Wahlseminar Projekt Kunstgeschichte 2

Lernergebnisse
Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage eine wissenschaftliche Arbeit selbständig zu organisieren, eigenständig zu einem Thema zu recherchieren und ihre Forschungsergebnisse schriftlich und mündlich zu präsentieren.

Inhalt der Lehrveranstaltung
VIDEOPRÄSENTATION DER LEHRVERANSTALTUNG:

Das Wiener Wohnhaus und seine Einrichtung II
Das Wahlseminar beschäftigt sich mit einer zentralen Bauaufgabe in Wien, dem Wohnhaus. Es ist Teil eines mehrsemestrigen Zyklus, der die Wohnhausarchitektur vom Spätmittelalter bis heute zum Thema hat. Dieser gibt einen ganzheitlichen, epochen- und typologieübergreifenden Überblick über die Entwicklung der Wiener Wohnhausarchitektur und ihrer Inneneinrichtung vom Spätmittelalter bis heute. In vier Semestern werden in chronologischer Folge unterschiedliche Wohntypologien vom bürgerlichen Wohnhaus über höfische und aristokratische Residenzen bis hin zu den Großwohnanlagen der Jetztzeit dargestellt und analysiert.

Nachdem im Wintersemester 2020/21 die Wiener Wohnhausarchitektur vom Spätmittelalter bis 1815 (bürgerliche/bäuerliche/klösterliche Typologien) betrachtet wurde, richtet das aktuelle Sommersemester den Fokus auf folgendes Thema:

Wiener Residenzen vom Mittelalter bis 1900 – höfische, adelige und großbürgerliche Palais: Von der Hofburg zum Ringstraßenpalais

Dabei untersuchen wir gemeinsam eine Sonderform des Wohnens, die gleichsam repräsentative Aspekte umfasst: das Residieren. In Wien, dem Sitz der römisch-deutschen Kaiser (bis 1806) und des österreichischen Kaiserhauses (1804-1918) kommt dieser hybriden Wohnform eine besondere Bedeutung zu. Neben Schlössern und Residenzen des Hofs finden sich hier zahlreiche Stadt- und Gartenpalais des Hochadels. Im 19. Jahrhundert kommt mit dem sogenannten Ringstraßen-Palais eine großbürgerliche Form der Residenz hinzu.

Entsprechend werden wir uns folgende Themengruppen ansehen und anhand von ausgewählten Bauten analysierem:

Residenzen des Kaiserhauses (13.-19. Jhdt.)
innerstädtische Adelspalais (ab dem 16. Jhdt.)
vorstädtische Gartenpalais (ab 1683)
Ringstraßenpalais (nach 1857)
Nach einer Kurzeinführung samt Themenvergabe werden wir uns dem Thema durch – falls möglich – gemeinsame Exkursionen und Archivbesuche nähern. Anschließend finden zwei Inputsitzungen statt, in denen mittels Vorträgen und gemeinsamer Lektüre eine Basis für die Gebäudeanalysen und Referate der Studierenden gelegt wird. Hier werden zudem Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens als auch der graphischen Präsentation besprochen. In den abschließenden Sitzungen präsentieren die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer in Referaten ihre Ausarbeitungen, die bis Ende Juli 2021 schriftlich abzugeben sind.

ORT:

Abhaltung der LVA in Distance-Learning mit mehreren Exkursionsterminen; die Einführung findet nach Möglichkeit im Seminarraum 257, Abt. Denkmalpflege, Stiege III, 2. Stock statt. Eventuell und je nach Möglichkeit werden weitere einzelne Präsenztermine im SEM. Raum 257, Abt. Denkmalpflege, Stiege III, 2. Stock durchgeführt.

TERMINE:

19.03.2021, 9h-11h30: Einführung und Themenvergabe

26.03.2021, 9h-12h30: Exkursion in Kleinstgruppen (falls möglich und unter strikter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften)

16.04.2021, 9h-12h30: Einführung in die Archivlehre

23.04.2021, 9h-11h30: Input 1 und Diskussion (Vorlesung und wissenschaftl. Arbeiten)

30.04.2021, 9h-11h30: Input 2 und Diskussion (Vorlesung/Lektüre und graphische Aufarbeitung)

21.05.2021, 9h-13h30: Referate und Diskussion

03.06.2021, 9h-13h30: Referate und Diskussion

17.06.2021, 9h-13h30: Referate und Diskussion

Anfang Juli 2021: Endpräsentation mit Expertinnen und Experten

Ende Juli 2021: Abgabe Gebäudeanalyse/Hausarbeit

Methoden
Inhaltliche thematische Einführung, Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten, Vorträge und gemeinsame Diskussion, Teilabgaben mit Korrektur, falls aufgrund der aktuellen Lage möglich: Exkursionen in Kleinstgruoppen vor Ort und in Archive, Feedback zu allen Abgaben, Endpräsentation mit Expertinnen und Experten.

Prüfungsmodus
Schriftlich und Mündlich
Weitere Informationen
ACHTUNG: Die Anmeldung zum Wahlseminar Projekt Kunstgeschichte 2 wird zentral vom Dekanat eingerichtet.

veröffentlicht: